Unterschied zwischen einer außergerichtlichen Schuldenregulierung und einem Insolvenzverfahren:

Bei einem außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahren:

  • die Forderung der Gläubiger wird in einer Summe festgeschrieben, zukünftige Zinsen und weitere Kosten entstehen nicht mehr.
  • Sie können Ihre Schulden in Raten begleichen.
  • Die Gläubiger werden – wenn Sie pünktlich Ihre Vergleichsrate überweisen – keine Vollstreckungsmaßnahmen zu ergreifen.

Sollten Sie nach Vergleichsabschluss zu Geld kommen, sei es

  • Sie haben wieder oder besser bezahlte Arbeit gefunden
  • Sie bekommen eine Gehaltserhöhung
  • Sie sind Erbe geworden oder
  • Sie haben einen Geldbetrag gewonnen,

bleibt es beim abgeschlossenen Vergleich und den vereinbarten Raten. Sie können also mit Ihrem finanziellen Spielraum machen, was Sie wollen.

Bei einem Insolvenzverfahren:

Sollte der Abschluss eines Vergleichs nicht in Frage kommen, weil die Schulden im Verhältnis zum Einkommen zu groß sind, können Sie mit uns einen Insolvenzantrag stellen.

In der Regel dauert ein Insolvenzverfahren wie auch die Dauer der Vergleichszahlungen 6 Jahre.

  • Seit dem 01. Juli 2014 kann ein Insolvenzverfahren unter bestimmten Umständen auch kürzer dauern (3 oder 5 Jahre). Dies ist im Einzelfall zu prüfen.
  • Anders als bei einer außergerichtlichen Einigung werden alle steigenden Einkünfte des Schuldners, sei es eine Gehaltserhöhung oder andere Einkünfte – wie oben ausgeführt – in die Rückzahlung eingerechnet.
  • Ein Insolvenzverwalter bzw. Treuhänder wird Ihnen in dieser Zeit zur Seite stehen und Ihre finanzielle Lage verfolgen.
  • Einige Verschuldungen sind auch nach dem Insolvenzverfahren nicht von der Restschuld befreit, so dass diese nach Beendigung der Insolvenz wieder „aufleben“ werden.

Die negativen Eintragungen in der Schufa werden bei einer außergerichtlichen Schuldenregulierung schneller gelöscht als bei einem Insolvenzverfahren.

Zusammenfassung unseres außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahrens:

  • Die Forderung wird festgeschrieben.
  • Zinsen und Kosten sind eingefroren, sie werden nicht mehr auf die festgeschriebene Forderung berechnet.
  • Die Forderung wird meist auf 60 bis 70 % verglichen.
  • Es wird eine feste Ratenzahlung vereinbart.
  • Nach einer Laufzeit von 6 Jahren wird Ihnen die restliche Schuld erlassen und Sie erhalten eventuelle Schuldanerkenntnisse, Titel etc. zurück.
  • Nach Begleichung der Vergleichssumme können evtl. bei der Schufa negative Eintragungen zur Löschung beantragt werden.

Nach der Laufzeit von 6 Jahren sind Sie schuldenfrei!!!

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Senden Sie uns jetzt unverbindlich Ihre Daten zu, damit wir einen Überblick über Ihre Situation bekommen. Wir rufen Sie gerne zurück, es entstehen Ihnen hierdurch
keinerlei Verpflichtungen.



zurueck
weiterlesen